Workshop-Beschreibungen

 

Die Vertiefungs-Workshops umfassen eine Dauer von 8 UE (zzgl. Bio-Pausen).
 

Bitte seid 30min vor Workshopbeginn schon einmal kurz online für den Technik-Check – und natürlich gerne auch für einen Plausch mit Kolleg:innen,
alt-bekannten und neuen Gesichtern.


Vormittags

WS 01

Transaktionsanalyse –
ein Multifunktionstool für gelungene Selbstfürsorge, klare Kommunikation und hilfreiche Beratung

„Was war denn da los?“ Nicht selten stellen wir uns diese Frage nach einem Streit, nach einer unangenehmen Situation, oder nach einer Beratungsstunde, bei der deutlich spürbar Sand im Getriebe war. Unter den zahlreich existierenden Kommunikationsmodellen ist die Transaktionsanalyse nach Eric Berne ein Modell, das sowohl zur Persönlichkeits- als auch zur Interaktionsanalyse genutzt werden kann. In diesem Workshop richten wir den Blick auf die Kernkonzepte der Transaktionsanalyse: Unsere eigenen Anteile und Antreiber, Kommunikationsmuster, die „Spiele der Erwachsenen“ ( „Du wirst schon sehen, was Du davon hast…“, „Ja, aber…“ etc. ) und die entsprechenden Ausstiegsmöglichkeiten, Lebensskripte, und die Anwendungsmöglichkeiten in Therapie und Beratung. Anhand konkreter Übungen und multisensorischer Interventionen der Impact Therapie werden dabei die verschiedenen Konzepte unmittelbar erfahrbar und anwendbar – sowohl für das eigene Leben als auch für den beruflichen Kontext.

Dieser Workshop kann als Vertiefungsworkshop zum Grundlagenworkshop „Wieso verstehen wir uns nicht?“ Kommunikationsmuster entschlüsseln und verändern der Tagungsreihe „Wir sind da, digital und nah“ angesehen werden, nimmt jedoch darüber hinaus noch weitere Konzepte der Transaktionsanalyse in den Blick und vertieft die in jenem Workshop angesprochenen Konzepte. Daher kann dieser Workshop auch ohne Teilnahme an dem genannten Grundlagenworkshop gebucht werden.

WS 02

Wenn der Körper spricht - Gefühle und Balance

Die Sprache unserer Körper ist universell, wir kommunizieren nicht nur mit anderen durch unsere Körpersprache, sondern auch mit uns selbst. Unser Körper setzt uns Signale, die u.a. auch bildhaften Eingang in unsere gesprochene Sprache gefunden haben, wie z.B. den Kloß im Hals. In diesem Workshop schauen wir uns an, inwiefern unser Körper sich ausdrückt. Dabei werfen wir den Blick auf Gefühle und andere Empfindungen, die unser Verhalten und Befinden beeinflussen und uns ins Gleichgewicht oder aus der Balance bringen können.

Wir betrachten nicht nur Gleichgewichte und Balance, sondern kümmern uns auch um Emotionen und Regulationsstrategien. Besonders adaptive Strategien werden von uns in den Blick genommen, sowie Methoden zur Verfügung gestellt, mithilfe derer die Nutzung dieser Strategien unterstützt werden kann.

Dieser Workshop kann als Vertiefungsworkshop zum Grundlagenworkshop „Ich fühle mich- Gefühle wahrnehmen“ der Tagungsreihe „Wir sind da, digital und nah“ angesehen werden, nimmt jedoch darüber hinaus noch Strategien in den Blick, die im Umgang mit Körperempfindungen unterstützend wirken können. Infolgedessen ist es nicht notwendig, aber auch nicht hinderlich, den entsprechenden Grundlagenworkshop absolviert zu haben.

Nachmittags

WS 04

Die Welt dreht sich weiter - Motivation, Resilienz und Veränderung

Die Welt bewegt sich immer weiter und allein durch die Rotation der Erde entsteht Veränderung in jedem Augenblick, die sich auf das Bedingungsgefüge im System Erde auswirken. Wir als Teile dieses Bedingungsgefüges schaffen Veränderungen auch durch unsere Handlungen und bestimmen so die Bedingungsgefüge unserer Umwelt. In Situationen mit starken äußeren Veränderungen könnte demnach die Motivation eine entscheidende Rolle spielen.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Motivation und Resilienz und an welchen Stellen kann diese deutlich werden? Wir schauen uns an welche theoretischen Zusammenhänge zwischen Motivation und Resilienz existieren könnten und üben praktisch Haltungen und Verhaltensweisen ein, die in Zeiten starker Veränderung hilfreich sein können.

Dieser Workshop kann als Vertiefungsworkshop zum Grundlagenworkshop „Aus dem Moment die Zukunft gestalten“ der Tagungsreihe „Wir sind da, digital und nah“ angesehen werden, nimmt jedoch darüber hinaus noch weitere Faktoren in den Blick, die im Umgang mit starken Veränderungen unterstützend wirken können. Infolgedessen ist es nicht notwendig, aber auch nicht hinderlich, den entsprechenden Grundlagenworkshop absolviert zu haben.

WS 03

 Und sie bewegen sich doch -
Motivierende Gesprächsführung mit Jugendlichen und „Ja-aber“-Klient:innen

„Warum verändern Sie nichts?!“ Diese (manchmal schon fast verzweifelte) Frage kennen vermutlich alle, die mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen arbeiten – sei es im Kontext Schule, Sucht, Familieninterne Kommunikation, Sport, Rauchen…oder im Kontext eines beliebigen anderen Verhaltens, das verändert werden könnte. Und ebenso die Antwort „Ja, aber…“ – bei der klar ist, dass sich nichts verändern wird. Das von Miller & Rollnick entwickelte „Motivational Interview“ (MI) bietet als klientenzentrierter und direktiver Ansatz der Gesprächsführung mit Menschen in Veränderungs- und Krisensituationen verschiedene Möglichkeiten, aus der „Ja, aber“-Falle auszusteigen und gemeinsam mit den Klient:innen wieder in einen veränderungsförderlichen Kontakt zu kommen. Anhand eigener „Problemchen“ erkunden wir die Vorteile von sogenanntem Widerstand, die Grundannahmen der Motivierenden Gesprächsführung, und die unmittelbare Anwendbarkeit des Konzeptes im eigenen Arbeitsalltag und bei eigenen Entscheidungen. Vorsicht ist geboten: Der Workshop könnte zu Veränderungen im eigenen Denken und Handeln führen.

Dieser Workshop kann als Vertiefungsworkshop zum Grundlagenworkshop Und sie bewegen sich doch – motivierende Gesprächsführung mit Jugendlich der Tagungsreihe „Wir sind da, digital und nah“ angesehen werden, vertieft die dort angesprochenen Konzepte und Grundhaltungen jedoch und bietet ein umfassenderes Bild der Motivierenden Gesprächsführung. Daher kann dieser Workshop auch ohne Teilnahme an dem genannten Grundlagenworkshop gebucht werden.

Abends

Sonntagabend

Netzwerktreffen

Diesen Abend verbringen wir mit fachlichem Austausch in gemütlicher Atmosphäre. Der Eintritt ist frei, und auch externe Teilnehmer:innen sind herzlich willkommen.

 

Samstagabend
WS 05

Angewandte Improvisation

Ihr kennt Situationen in Eurer Arbeit, denen Ihr immer wieder begegnet und in denen Ihr Euch mehr Improvisationstalent oder Handlungsalternativen wünscht? Improvisation lebt von der Inspiration des Augenblicks – sowohl auf der Bühne als auch im Alltag. In diesem Workshop lebt das Konzept von Euren Bedürfnissen und Fragestellungen als Inspiration. Gemeinsam wärmen wir uns auf, und was dann kommt, hängt ganz von Euren Wünschen ab – und von den Situationen, für die Ihr Euch Inspiration wünscht. Wir öffnen unsere Schatzkiste und zeigen Euch Techniken und Prinzipien der Improvisation, die Euch in eingefahrenen Situationen unterstützen können, und trainieren sie mit Euch. Es ist kein Vorwissen erforderlich!

 

© 2020 Eva Barnewitz

0170 78 72 270